Bayblend (PC+ABS-Blend)



SCHLAGZÄH UND HOCHWERTIG
in der Oberfläche sind Gehäuseteile
aus Bayblend (PC+ABS-Blend)
Bayblend ist ein Handelsname für ein PC+ABS-Blend. Dieses Polymerblend kombiniert die Vorzüge von PC und ABS, - beides Werkstoffe für die Gehäusetechnik.

Bayblend ist eines der wenigen Blends, die neben der blosen Addition der Vorzüge der Basispolymere auch einen synergetischen Effekt erzielt. So wird die Kälteschlagzähigkeit des Bayblends von keinem der beiden Basispolymere auch nur annähernd erreicht.

Dies resultiert aus der Morphologie des Blends. Das Polycarbonat (PC) bildet die Stabilität gebende Matrix und aus dem ABS entstehen SAN-Bereiche, in denen Kautschukpartikel dispergiert sind.

Das führt bei Deformation unter mechanischer Belastung weniger zum unerwünschten Crazing, sondern zur Scherdeformation. Das ermöglicht dem Bayblend ein zähes Bruchverhalten und damit selbst bei -30 °C eine gute Kerbschlagzähigkeit.

Bayblend überzeugt durch ...

  • die Schlagzähigkeit und Wärmeformbeständigkeit,
  • die hochwertige, mattglänzende und kratzfeste Oberfläche,
  • die hohe Steifheit und Härte.

Wir verarbeiten Bayblend meist zu Gehäuseteilen für elektronische Geräte.

Für besonders mechanisch belastete Gehäuse wird das Bayblend mit 20 % Kurzglasfasern verstärkt. Die eingebetteten Glasfasern verleihen dem Blend eine sehr gute Kombination aus Steifigkeit und Schlagzähigkeit.

 
Back to Top © 1995-2014 by Hüttig GmbH, Technische Kunststoffteile
Industriegebiet, D-07774 Dornburg-Camburg, Deutschland,
  SCHNELLZUGRIFF

Wählen Sie bitte einen Buchstaben:

A B C D E
F G H IJ K
L M N O PQ
R S T U V
W XYZ      
  KONTEXT

ABS
Crazing
Härte
Morphologie
PC
Polymerblend
Schlagzähigkeit
Steifigkeit

  ZUM THEMA

Datenblätter
Gehäusetechnik
Spritzguss