Kerbempfindlichkeit

Die Kerbempfindlichkeit ist die Neigung eines Kunststoffes zur Neigung zur Rissweiterbildung an gekerbten Stellen, scharfen Kanten oder abrupten Wandstärkensprüngen, also an Stellen mit Spannungskonzentration.

Deshalb wird die Kerbschlagzähigkeit an einer gekerbten Probe gemessen.

 
Back to Top © 1995-2014 by Hüttig GmbH, Technische Kunststoffteile
Industriegebiet, D-07774 Dornburg-Camburg, Deutschland,
  SCHNELLZUGRIFF

Wählen Sie bitte einen Buchstaben:

A B C D E
F G H IJ K
L M N O PQ
R S T U V
W XYZ      
  KONTEXT

Kerbschlagzähigkeit