Werkstoffgruppe: Polypropylene (PP)

Polypropylene sind teilkristalline Kunststoffe, die durch Polymerisation von Propylen in Gegenwart von Ziegler-Natta-Katalysatoren hergestellt werden.

Polypropylene sind überwiegend isotaktisch und den Polyethylenen sehr ähnlich, gleichen jedoch viele ihrer Nachteile aus. Polypropylene sind starrer und härter, sie sind die härtesten Polyolefinpolymere und behalten diese Eigenschaft auch bei hohen Temperaturen.

Strukturformel Polypropylen (PP)
poly(propylen)
Strukturformel
Isotaktische Polypropylene (PP) sind universelle Standardkunststoffe mit einem ausgeglichenen Eigenschaftsniveau. Bei niedrigem Preis bieten sie ...

eine durchschnittliche Festigkeit, Steifigkeit und Schlagzähigkeit,
eine niedrige Dichte,
eine sehr gute Chemikalienfestigkeit,
eine spezielle Dauerbiegefestigkeit (10 Millionen Biegungen),
eine gute Spannungsrissbeständigkeit (besser als PE) und
jedoch sehr schlechte Kälteeigenschaften.

Polypropylene gehören zur Gruppe der Thermoplaste. Wir verarbeiten diese Polyolefine zu Behältern, Verschlüssen, Armaturen, Filterteilen, Luftführungen oder Transportkästen.

 
Back to Top © 1995-2014 by Hüttig GmbH, Technische Kunststoffteile
Industriegebiet, D-07774 Dornburg-Camburg, Deutschland,
  SCHNELLZUGRIFF

Wählen Sie bitte einen Buchstaben:

A B C D E
F G H IJ K
L M N O PQ
R S T U V
W XYZ      
  KONTEXT

isotaktisch
Polyethylene
Polyolefine
Spannungsrisse
Thermoplaste
Ziegler-Natta Katalysator

  ZUM THEMA

Datenblätter
Extrudierte Profile
Spritzguss
Zerspante Teile